Rick Owens

Frühling – Sommer 2013 – Nie einer, der dem Trend folgt, Rick Owens schuf seine Marke wie immer durch sein Wegstreben von den üblichen Trends, um etwas unorthodox zu machen; beispielsweise das dicke gebürstete Haar. Dieses Mal entfernte er sich vom seinem vollkommenen dunklen gotischen Style für einen (wagen wir es zu sagen) feminineren und leichten Stil. Der Sprüh-Schaum-Wolken-Catwalk begleitete die cocoon-artigen Ballonkleider, die mit Gummizug in Form gebracht werden. Die Länge war ulta-lang, die Kleider wurden mit Maxi-Röcken getragen, obgleich es transparente waren, sie passten zum Schlüssellayer Look des Moments. Die Silhouette war aufgepumpt und kam in soften Grau und Apricot Tönen mit metallischem Gold. Große extravagante Umhang ähnliche Abendkleider gebauscht um die Mädchen – es war keine passende Form allerdings wurde es strukturierter mit scharfen Ärmeln und diskret gekniffen in Taillen. Später gab es Schlauchkleider unter skalierten Jacken, die den einzigartigen Gebrauch der Kleider veranschaulichten; beide theatralisch und außerhalb-dieser-Welt. 


Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>