Mugler

Frühling – Sommer 2013 – Formichetti dachte besonders an die modern Frau in der postökonomischen Rezessionswelt. Es war eine höchstangesehene Kollektion mit einer Fülle von Referenzen an die Tragbarkeit der Kollektion. Das war für die städtische Frau, um mühelos cool das simple Shirt mit einer Tasche zu kombinieren. Es ging nicht um Drama, vielmehr war es bequem, entspannt und angesagt. Zu Hip-Hop Beats schwofend war die Länge klein mit vielen Kleiderähnlichen Gewändern, die mit Shorts getragen wurden. Das erzeugte neue Größen und zu vielen Stücken ergänzte es Länge mit strukturierten Säumen. Diese Struktur war ständig relevant: einfache Falten erlaubten schnelle Bewegungen; konstruierten Schultern, und die Leder-Gewandähnlichen Jacken, die über dem Körper gefaltet waren, passen perfekt.

 


Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>