Giorgio Armani

Frühling/Sommer 2011 – Die Inspiration: Nächte in der Sahara. Das Ergebnis: eine unwiderstehliche Vorstellung des handwerklichen Könnens, das eine theatralisch-exotische Kollektion auf den Laufsteg zauberte. Einmal mehr sah man in dieser F/S 11 Kollektion butterweiches Leder. Hier wurde es mit Seiden- und Chiffonlagen kombiniert. Der Titel der Kollektion „La Femme Bleu“ und die Laufstegdekoration tauchten die Kollektion in ein blaues, dunkles Licht. Seidene Wüstenturbane verstärkten nur die Stimmung und ließen Wüstengottheiten auferstehen. Diese wurden zusätzlich mit großen Halsketten und Skorpionbroschen geschmückt. Die schlichte Eleganz der Kollektion sagte alles über Giorgio. Die weichen und schlichten Kleider und Röcke wurden neben geraden Hosen gezeigt. Organzarüschen an der Taille waren die einzigen Unterbrechungen der minimalistischen Silhouette. Der Schwerpunkt der Kollektion lag dennoch auf den Jacken. Sie wurden in unterschiedlichster Weise interpretiert, allen war jedoch Eleganz und Raffinesse gemein. Es war eine ausgereifte, klassische Kollektion von Armani. Die Eleganz spiegelte den Glamour der Kunden wieder.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>