Giorgio Armani

Herbst/Winter 2011-12 – Die Show begann mit nicht zusammenpassenden und irgendwie doch zusammenpassenden, dreiteiligen Anzügen in schlichten Farben wie gepresstem Samt in sanftem Grau mit einer schwarzen Samtweste und Tweed in dunklem Grau, das alles kombiniert zu Wildlederhandschuhen und braunen Wildlederschuhen. Giorgio kombinierte smart mit casual. So zeigte er Businessanzüge aus Stoffen für Trainingsanzüge, gepaart mit einem sehr schicken Übermantel. Die lässigeren Outfits hatten immer etwas sehr Luxuriöses an sich z.B. in Kombinationen von gesteppten Samtjacken mit Lederhandschuhen. Als gesteppten Hosen und Lederjacken, die mit Fell gefüttert waren und bis zum Oberschenkel reichten auf den Laufsteg gezeigt wurden, wurde ich von einer Lust gepackt, diese Teile auf der Stelle besitzen zu wollen. Es war ein absoluter Hochgenuss diese Kollektion anzuschauen. Er beendete die Kollektion mit kunstvoll drapierten Seidenanzügen in zurückhaltenden Farben mit Hemden in Pink, Orange oder Lila als Farbspritzer.

Jemma De Blanche

Geschrieben von Jemma De Blanche

Jemma De Blanche is a fashion and lifestyle journalist with a background in marketing and copy-writing, is in awe of all things creative and loves getting lost in a good book, a beautiful picture or the creativity of new collection. Jemma handles the Fashion in Film pages and the Men's catwalk reviews.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>