Christian Dior

Herbst-Winter 2012/13 - Die Vorfreude rund um die Dior Show brauchte keine umständliche Erklärung, nur einen Namen: Raf Simons. Umgeben von geblümten Wände und Decken war Simons dabei seine erste Dior Couture Kollektion zu präsentieren. Berühmt für seine minimalistischen Möglichkeiten und entsprechend seinem Ruf begann er mit schwarzen Kastenjacken, engeTaillen und schlanke Zigarettenhosen, aber das sollte schnell ein Ende nehmen. Rasch saßen Hosen unterhalb von Bustierkleidern – sauber und modern kombiniert mit gestrickter Eleganz -, die Kleider waren kurz und gaben den typischen wogenden Couture Kleidern eine neue Dimension. Die Models trugen glattes Haar und einen modernen Hauch von hellen Lippenstiften und Lidschatten. Die Präsenz des „historischen Dior“ war vor Ort; trägerlose Kleider, enge Taillen und Röcke endeten über der Wade. Die Verbindung zwischen Alt und Neu symbolisiert eine andere Ära bei Dior mit Simons an der Spitze des Designs – sicherlich keine Spur die von Galliano entfernt worden war.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>