Women Herbst-Winter 2012/13 Trends

Wir haben eine Vielzahl  von Looks gefunden, must have items, die trendigsten Farben der Saison bis schwarzen, Grafiken & Muster die sich abwechseln kombinieren lassen mit vielen verschiedenen Accessoires. Ich würde  mal behaupten, dass es sich um eine umfassendsten Trendvorschau handelt. Viel Spaß beim Lesen!

Suche und Vorausschau: Fabio Jesus D’Elia
Geschrieben von: Camilla Harrison

TOTAL LOOKS: GOTHIK

Die dunkle Seite war diesen Herbst eine große Inspirationsquelle, mit engen schwarzen Leder und Satin. Vorbild standen hierfür Filmfiguren, denkt nur an Rooney Mara als ‘The Girl with the Dragon Tattoo’ und  ebenso  auf dem berühmten roten Teppich. Elitäre Haltung  in scharf strukturierter Kleidung, gepaart mit schwarz von Kopf bis Fuß.

Bei Ann Demeuleemester stürmten die Models über den Laufsteg in Origami Silhouetten- Jacken und engen Lederhosen, abgerundet mit knielange Stiefel und getoppt mit kantigen, punkigen Frisuren.

Elie Saab präsentiert eine polierte Version des Goth Mädchen mit geschwungenen Silhouetten während Gareth Pugh einen Dracula Stil zeiget, mit  hohen Kragen inmitten von schwarzen Gewändern die den Körper wie die Flügel einer Fledermaus umhüllten.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass das ganze Schwarz zu nüchtern für Sie ist, dann beachte Gucci und Givenchy, die ihre Kleidungsstücke in einer dunkleren Palette mit tiefen Violett, Blutrot zeigten ergänzt mit komplexer Spitze, die ein Gefühl von Zartheit dem Look vermittelten.

Niemals zu scheu für ein Hauch von Glamour, trug das Gothik Model bei Versace eine Rüstungen aus schwarzem Leder mit schwarzen Nieten, verziert und mit schmuckbestückten Kreuzmotiven; ein Anblick der sicherlich nichts für schwache Nerven ist.

TOTAL LOOKS: BAROCK

Die Designer reisten in dieser Saison zurück bis ins 17. Jahrhundert  und die geschmückten Models, mit prunkvollen Details, sieht man wohl eher im Palast von Versailles als auf dem Laufsteg.

Balmain immer ein Garant für komplexe Strukturen und Druck, entwarf maßgeschneiderte Kleider, die den Körper wie eine dekorative Vase in den Farben Blau und Creme darstellten.

McQ (McQueen zweite Linie) und Dolce & Gabbana zeigten eine dunklere Farbpalette die den Goth Trend ebenfalls mit einbringt, überlagert mit prächtigen Brokat in gewundenen Reben und Blätter des Herbst.

Die Pracht des Barock wurde in die heutige Zeit durch Lanvin umgesetzt, der dramatische Muster auf einen kitschigen und leuchtenden Hintergrund zeigte, gepaart mit übergroßem Amulett um den Hals.

TOTAL LOOKS: LAYERING

Es ist der neue dreiteilige Anzug “, sagt Karl Lagerfeld  überseine neueste Kollektion für Chanel, die Schichtung auf eine neue Ebene brachte. Röcke über Hosen vollendet mit passender Jacke, ist der perfekte Weg sich für diesen Winter warm zu halten und dennoch in  den Augen von Lagerfeld chic zu bleiben. Diese neue geschichtete Silhouette ist in dieser  Saison weitverbreitet unter den Designer; insbesondere bei der Marc Jacobs Kollektion für Louis Vuitton. Kostüme  in kräftigen Farben und kunstvollen geschmückten  Details wurden mit passenden Hosen kombiniert die aus einem halblangen Rock rausguckten, ein schüchterner fast schrulliger Look. Einen minimalistische Look findet man bei Cedric Charlier und Giambattista Valli. Sie entwarfen klare Linien mit schmalen Hosen und schicken Tunika-Kleidern oder wie bei  Yves Saint Laurent, der Gürtel einsetzte um eine Taille zu zaubern. Ein vielseitiger Trend der perfekt für die kälteren Monate ist und gleichzeitig das Kostüm modernisiert.

TOTAL LOOKS: 70’er

Ein Jahrzehnt das oft als Inspirationsquelle für viele Designer ist, wurde in dieser Saison wieder zum Leben erweckt.

Marc Jacobs und Miuccia Prada saugten die eklektische Mode auf, wiederholten die Muster aus dieser Zeit und übersetzte sie ins schicke Hosenanzüge und Lagen-Looks. Muster erinnerten an die kultigen Designs von Celia Birtwell für Ossie Clark aus den 1970er Jahren. Beide Designer ignorierten die lockere und wallenden Formen des Jahrzehnts und setzten stattdessen auf eine ordentliche und saubere Silhouette um  ihrer Bridget Riley-artige Kreationen zu Schau zustellen.

MUST HAVE ITEMS: Militärmäntel

Military Stile sind wieder auf der Tagesordnung für AW12, aber diesmal sind sie weniger steif und eher im Land-Chic. Das perfekte Element um es über ein gutsitzendes Kleid zu tragen; der Militärmantel ist leicht zu tragen und wirkt  mühelos stilvoll.

Burberry, ein Label bekannt für seine Liebe zum Kleid, zeigte militärische Mäntel in einer Farbpalette von erdigen Farben in weichem Samt und Quilten. Einfach gebunden in der Taille, perfekte für den “nur übergeworfen“ Stil. Oversized und dramatische bei Balmain: der Militär Mantel wurde offen getragen und drapiert über zarte Kleider, es unterstreicht die Qualität und das Gewicht eines solchen Mantels.

Schließlich zeigte Salvatore Ferragamo die unvergleichliche Fähigkeit des Military- Kleides die Körperhaltung zu perfektionieren und die Figur zur umrahmen; wieder in einer Reihe von dunklen Grautönen und natürlichen Brauntönen, getoppt durch Lederkragen und Verzierungen.

MUST HAVE ITEMS: CAPE

Das vielleicht vielseitigste Stück auf dem Laufsteg in dieser Saison ist die Cape; verwandel ein Outfit in einer Sekunde mit Hilfe einer drapierten Cape um die Schultern.

Für eine luxuriöse Ausstattung und ein Hinweis auf den 70er Jahre Trend, trage ein Fell Version wie gesehen bei Roland Mouret und Dries Van Noten, dass einfach nur gemütlich ist. Perfekt für schlechtes Wetter kann die Cape strukturiert und klassisch sein wie bei Leonard und Limi Feu, oder entspannt und lässig wie bei Chloé und Hermes, deren Cape im „Decken Stil“ ein Muss ist. Die Schönheit einer Cape ist seine Fähigkeit Kontrast und Dramatik in einem Outfit zu schaffen; ziehe eine Ledercape wie bei Givenchy und Yves Saint Laurent über eine zarte Spitzen Bluse oder über einen schweren Strickpullover um Struktur zu kreieren.

MUST HAVE ITEMS: STRICK

Zu sehen in allen Formen, ist der Strickpulli das Statement Stück in dieser Saison. Nicht mehr nur Nebendarsteller, kann diese klassische Strickkleidung  Ihr Outfit von einfachen  zu spannenden verwandeln.

Barbara Bui, Louis Vuitton und Roland Mouret zeigten klassische Stile, die jedes Outfit ergänzen; gepaart mit einem eleganten Bleistiftrock, der bescheidene Pullover sieht sofort modern aus. Spielen Sie mit Textur, wie bei Giambattista Valli, dessen Strickstücke mit gedruckte Kleidungsstück verwechselt werden könnten, es entsteht  ein Trompe l’oeil-Effekt. Kontrast Texturen wie bei Chloé, wo schwere Strickstücke mit Leder gepaart wurden oder dekoriert mit opulenten Schmuckstücken wie bei Nina Ricci und Chanel.

FARBEN: LILA

Eine historisch Farbe, die Reichtum und Status kennzeichnet. Lila war eine markante Farbe in dieser der Saison.

Alberta Ferretti lilafarbene Pelzmäntel strahlte Luxus aus, während das lilafarbene Chiffon-Kleid Spaß versprühte, flirty und zart zugleich. In einer Vielzahl von Stoffen zu sehen, verleite Lila sich  selber Glamour und passt sich allen Hauttönen und Haarfarben an.

Für eine junge und freche  Farbe entwarf  Versus lilafarbene Kleider in Kombination mit verschiedenen Details, wie die 70er Jahre Muster oder schwarze Kreuzmuster das den Stoff verdeckte.

Lila von Kopf bis Fuß ist nur ein Look für Mutige, also warum  nicht gleich als Grundfarbe einführen, wie bei Chanel. Lila Chiffon Maxikleider ergänzten sich nahtlos zur Rosa, Purpur und Rot.

FARBEN: ROT

Lassen Sie Ihren inneren Vamp raus und tragen Sie Rot diesen Herbst. Leuchtend, mutig und nichts für Schüchternen. Der rote Lippenstift sorgt diese Saison dafür das Sie bemerkt werden.

Donna Karan´s Kollektion  war unverschämt sexy. Sie zeigte verführerische, festsitzende rote Kleider, die ohne Zusatz für einen dramatischen Look sorgten, während ihre scharfen geschnittene Blazer und ein Ledermantel als Eyecatcher dienten um den Look zur perfektionieren.

Hussein Chalayan einfache rote Kleider schienen relativ konservativ für die meist exzentrischen Designer; zur Recht, da einem roten Kleid nicht beigefügt werden muss, die Farbe spricht für sich selbst und setzt gleichzeitig mühelos eine Statement.

Es ist unmöglich, über Rot zu reden ohne dabei Valentino zur erwähnen. Ein Label, das gleichbedeutend für diese Farbe steht. In dieser Saison sah man Rot in einfachen knielangen Kleidern mit bogenförmigen Rand oder scharf geschnitten details.

FARBEN: PETROL

Von einem perfekt sitzendem Kleid im Bleistiftrock- Stil bis zu einem Ultra glamourösen Pailletten besetztem Maxi-Kleid  zeigte der Elie Saab wie vielseitig die Farbe ist. Eine gedämpfte Version der Farbe zeigte Hussein Chalayan mit elegant fließenden Maxikleidern.

STOFFE UND MUSTER: KARO & PLAIDS

Tick Plaids Sie Ihre Checkliste in dieser Saison mit Stücken von Marc Jacobs zu Rick Owens in einer Reihe von Kleidern, Jacken, Röcke und Umhänge. Plaids sind ein häufig wiederkehrendes Thema, aber diese Saison sind sie zweifellos die it-Druck. Karomuster auf Kleidern, Jacken, Röcken und Capes, zu sehen bei Marc Jacobs bis Rick Owens. Karos sind ein häufig wiederkehrendes Thema aber in dieser Saison sind sie ohne Zweifel das „It-Muster“.

Donna Karan drapiert ihre Models in Karowolle, sie erinnerten an Picknickdecken, der Effekt war kühn, gepaart mit einfachen schwarzen Einzelteilen und erzeugte ein Bild der traditionellen schottischen Tracht. Vivienne Westwood, verwendete Karo- muster in ihrer 70er Jahre Punk Kollektionen wie auch in den 40er Tweedrock Anzügen und erneuerte die Karomuster durch pastellfarbenes blau, braun und akzentuierte es mit rot.

STOFFE UND MUSTER: ART DECO

Schmücken Sie in dieser Saison Ihre Kleidung mit Schmuck und ornamentreichen Mustern und schon haben sie den  Deco-Look. Marc Jacobs kollidierende  Muster und Stoffe waren  aufwendig gestaltete und luxuriös, mit Fokus auf komplizierten Details  von Schuhschnallen bis Hüte. Die sich wiederholten Motive auf Hosenanzüge bei Miu Miu , zeigten edlen Farben, gepaart mit kontrastierenden Shirts. Der Pyjama Anzug mit Deco Mustern aus der vergangenen Saison wurde durch   feste Stoffe ersetzt, zu sehen bei Prada.

ACCESSOIRES & TASCHEN: GURTEL

Getragen über Strickwaren, Mäntel oder um die Taille bei Kleidern zur betonen, der Gürtel war das Accessoire diesen Herbst; wie das Cape, gab es den Gürtel in jeder Form zu sehen. Für einen dekorativen mädchenhaften Look, siehe Elie Saab,  ergänzte er Kleider durch dünne Gürtel für eine betont Sanduhr-Figur. Für einen lockeren Stil, sehe Isabel Marant, die Königin des mühelosen französischen Chics,   kleidetet dekorative Gürtel um die Hüften. Roland Mouret und Sonia Rykiel zeigten auch dünne Gürtel,  waren aber einfacher und hatten eine funktionales Design, sie sollten Mantel oder eine Jacke an Ort und Stelle halten. Jede Gürtelart war diese Saison gefragt; Leonard zeigte einen Obi-Stil Gürtel und Haider Ackermann Gürtel erinnerte an ein Korsett,  dass über einen eng anliegende Bleistiftrock und  ein Hemd getragen wurde.

ACCESSOIRES & TASCHEN: HUTTE

Die Vielfalt der Hütte dieser Saison konnte nicht gegensätzlicher sein, von chic bis exzentrisch.

Christian Dior zeigten pastellfarbene Wollmützen in einem 20er Jahre  Glocken- Stil, während die DSquared Models übergroße Baseball-Kappe trugen im weichen Fell, in einer reichen Farbpalette.

Für den ultimativen extravaganten Hut,  sehe Louis Vuitton, waren die Hüte überdimensioniert, unstrukturierte und mit Federn geschmückt. Bei so viel Auswahl vermeidet man das Normale und setzt lieber ein Statement.

ACCESSOIRES & TASCHEN: SCHAL

Es gibt zwei Sorten Schal diesen Herbst; Boho Chic oder luxuriöser Pelz.

Bei Chanel wurden leichte, verdrehte Batik Schals locker um den Hals getragen.

Unterdessen zeigte Etro einfache, klassische Fell Schals, ordentlich um den Hals gebunden und perfekt gepaart mit einem Rockanzug im Lagenlook.

ACCESSOIRES & TASCHEN: TASCHEN

Die Tage der einfarbigen It-Bag sind vorbei, es geht um Farbe, Verzierungen und einzigartige Details in dieser Saison. Stoffe waren ein wiederkehrendes Thema, von Schlangenhaut bis zum weichen Fell.

Für Mädchen die funktionelle und nüchterne Tasche lieben sind die  übergroßen Ledertaschen in Pastellfarben  von Chloé richtig. Das bonbonfarbene Leder ist weich und geschmeidig mit starken schwarzen Riemen. Ideal für das Büro; packen sie Ihren Terminplaner und Laptop ein und ein Paar High-Heels für  die After-Work Cocktailparty. Gucci zeigte Totes mit Fokus auf Brokat und Schlangenhaut Material.

Umhängetasche

Schauen Sie zu Balenciaga für  stilvolle Sattel ähnliche Taschen mit Nützlichkeit und ein sportliches Luxusgefühl. In Braun oder elektrisierendem Blau, besteht dieser Stil aus Druckknöpfen und einem Reißverschluss, einfach praktisch. Lanvin bediente sich dem Deco Trend der Saison und zeigte Minifestplatten ähnliche Taschen mit Edelsteinen und Kettenriemen verziert mit Steinen oder Brokat.

Ein Chanel Look ist nicht komplett ohne die klassische gesteppte Tasche!  Die natürlich in neueste Kollektion von Lagerfeld vorgestellt wurde, in metallische Schönheiten mit einem Ketteriemen. Diese wurden nicht auf der Schulter getragen, sondern fein von den Fingern umschlungen und schwang locker von der Hüfte. Eine Chanel Lektion wie Sie Ihre Tasche tragen sollen. Eine Alternativ zeigte Valentino, wo das Model eine schmuckbesetzt Tasche in der Hand hielt während die Kette runter hing.

Clutch

Die Clutch bleibt in dieser Saison ein wichtiger Bestandteil für den Abend, mit exquisiten Beispielen von Bottega Veneta, dass eine Vielzahl von braunen und schwarzen Modelle vorstellte mit strukturierten und geflochtenem Leder Details.

Mini

Die ‘mini’ Tasche wurde überall auf dem Laufsteg gesehen; klassischen Merkmale sind eine strukturierte Form mit einem Griff um das die Hand umklammert.

Dior zeigte eine monochrome Tweed Taschen, während Dolce & Gabbana`s Angebote spielerisch war, einschließlich einer cremefarbenen Felltasche. Gianfranco Ferre`s rechteckige Minitaschen aus Schlangenhaut waren mit Petrol und Vanillecreme perfekt.

Valentino konzentrierte  sich um das Goth Mädchen, er zeigt einfach strukturierte Taschen mit Nieten und Kettengriff.

Doctor

Die strukturierte Arzttasche kam häufig in der diesjährigen Herbstkollektionen vor; von rosa und flauschig bei Dior bis zu weiß und drapiert in Ketten bei Dolce & Gabbana oder chic und einfach in schwarz bei Lavin. Ein Favorit aus der Gucci Show, war eine Mini-Tasche aus schwarzem Schlangenleder ergänzt mit einer sportlichen Schnalle in Gold.

Louis Vuitton`s schmuckbesetzte Taschen; es war unmöglich zur widerstehen und ergäzten sich perfekt zum Deco Stil der Kollektion; funkelnde Juwelen weckten neues Interessen an den bescheidenen Doctortaschen.

ACCESSOIRES & TASCHEN: SCHUHE

Das alte Sprichwort “Ein Mädchen kann nie zu viele Schuhe haben” hätte nicht entsprechender für diesen Herbst sein können, da es unzählige Stile zur Auswahl gab, alle passenden mit einem einzigartigen Look.

Chunky

Der Deco Look bei Louis Vuitton bestand aus quadratischen High Heels im schottischen und Mary Jane Stile aus satten Farben und abgerundet mit Edelsteinen.

Kneelange Stiefel

Als  die Givenchy Models den Laufsteg herunter liefen in schwarzen engen Lederstiefel, wurden  diese sofort zu einem Must-Have. Mit einem bemerkenswerten Einfluss aus den Pferdesport, waren diese einfachen schwarzen Stiefeln auffällig und praktisch für das Herbst Wetter. Alexander McQueen Stiefeln in dieser Saison waren vielleicht etwas weniger praktisch aber nicht weniger bemerkenswert. In reinem weißem Fell, waren die Stiefel ohne Ferse eins strukturelles Meisterwerk, dass nur von sehr Tapferen getragen werden sollte.

Stiletto

Absolut glamourös aber mit einem Tick von Gefahr, stark geschmückt und Stollenschuhe abgerundet mit einem Killer Ferse bei DSquared und eine sportliche Variante bei Balenciaga.

Ankle boots

Ankle Boots sind ein regelmäßiger Gast bei den Herbst / Winter Shows  und in dieser Saison war es nicht anders. McQueen zeigte eine knöchelhohe Version der weißen Fell Schuhe, während Dolce & Gabbana sich Goth Trend inspirieren ließen. Sie zeigte Schnürstiefel im edwardianisch Stil aus schwarzem Lackleder abgerundet mit goldenen Knöpfen.

Fendi präsentierte Stiefel in einer Palette von erdigen Farben und eine Reihe von Texturen, bei der sich graue, weiche, moosgrüne oder kastanienbraune Wolle einer kirschroten Schlangenhaut gegenüberstellte. Klassische und zu allem passende schwarze Stiefeletten wurden von Lanvin bevorzugt, abgerundet mit Blockabsatz und Schnallen Detail.

camilla

Geschrieben von Camilla Harrison

Camilla is currently in her final year studying BA Fashion History and Theory at Central St Martins and is a freelance writer for a range of publications and websites, writing fashion, arts and culture. In the last year, Camilla has been archiving the garments and history of Margaret Howell.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>