Männer Herbst-Winter 2012/13 Trends

Es ist uns so eine Freude euch einen Dienst anzubieten, dass keiner der großen Mode-Websites anbiete; Condé Nast hat wohl noch nicht die Bedeutung des Mannes in der heutigen Mode erkannt! Nun, hier alles was du wissen musst für den kommenden modische Winter.

Suche und Vorausschau: Fabio Jesus D’Elia
Geschrieben von: Jemma De Blanche

TOTAL LOOKS: ZWEIREIHER

König der diesjährigen Saison: Der Dandy!  Gibt gibt es einen besseren Weg als das durch eine  Zweireiher Jacke umzusetzen?

Das Ergebnis? Adrette jungen Gangster aus den 20er Jahren bei Burberry, Wall Street Genies aus den 80er Jahren bei Corneliani und geschmückte Kriegsveteranen bei Prada.

Die Mäntel reichten von Smoking-Jacken bis zu Anzüge und Trenchcoats, die ganze Zeit wurde die Eleganz und vornehme Pracht eines Dandy verströmt.

TOTAL LOOKS: TAILOR MADE

Herrenbekleidung und Schneiderei gehen Hand in Hand, eine Tatsache die erwähnt werden muss, dennoch war die makellose Schneiderei in dieser Saison besonders wichtig für den Mann auf dem Catwalk. Er war ein Dandy, der Inbegriff des eleganten Gentlemans, und kein Dandy wird jemals mit minderwertiger Schneiderei zu sehen sein.

Anzüge wurden entworfen um so gut zu sitzen wie ein Handschuh und genau so sollt es auch bei steifen Stoffen wie den Leder-Details sein, gesehen bei YSL, sie hingen an dem Modell als wäre er mit ihnen geboren wurden. Es gab keinen Zweifel an der Luxusausführung in dieser Kollektion.

TOTAL LOOKS: CHINTZ UP

Der adrette Gentleman hat nichts, wenn er nicht auf subtile Weise seinen Reichtum zeigen kann. Designer setzen dies durch glänzende Elemente im Gewebe um, dadurch wirkten die Kleidungsstücke opulenter.

Ferragamo fügte Glanz zum Anzug und eine langen Trench in rot und Nylon. Lanvin sorgte für Kitsch mit metallischen Hosen und Anzugjacken in einem zweifarbigen glänzenden lila. Dries Van Noten entschied sich für einen klassischen Weg in dem er den Smoking in einem sehr feinen blauen Farbton zeigte.

MUST HAVE ITEMS: THE CAPED CRUSADER

Capes waren ein Grundelemente in den Herbst Winter Kollektionen 2012. Die viktorianische Ära erlangte bei modebewussten Männern und Frauen eine hohes Ansehen und die Capes wurden als Mäntel getragen um nicht das Kleidungsstück darunter zur  erschlagen.

Aus ästhetischer Sicht, strahlt eine Cap  Eleganz aus und verleiht dem Träger einen gewissen Status. Dior widmete sich einem casual Ansatz  in dem er zeigt, was eventuell  im Militär getragen werden könnte, während Dolce & Gabbana, Emporio Armani und Mugler ihren Dandy-Look eher chic zeigten mit eleganten Faltenwurf der über ihren maßgeschneiderten Meisterwerke saß.

MUST HAVE ITEMS: TUXEDO

Ein adretter Mann hat viele wichtige gesellschaftliche Anlässe zu besuchen, also was ist er ohne seinen Smoking? Designer erkannten dies und  ignorierten es auch nicht obwohl es viele verschiedene Umsetzung für den typischen Smoking gab.

Für einen lockeren Look kombinierte Armani den Smoking mit einem T-Shirt statt mit Hemd und Fliege. Cavalli kombinierte seine mit schwerem Strick und trendigen Schals, während Viktor & Rolf alles daran setzten glänzendes Baumwollgewebe einzubringen in Kombination mit gestreiften Satin Jacken und Lederhandschuhe.

MUST HAVE ITEMS: STRICK

Normalerweise ist Herren Strickmode weit und grob dick gestrickt  aber um im Einklang mit der Gentleman Figur zu bleiben, ließen sich Designern durch die diesjährigen Saison inspirieren und somit wurde der  Strick eleganter, mit schlanken Linie und weltmännischer.

Gaultier entwarf einen gestrickte Hoody  in Form eines Jacketts, bei Dolce & Gabbana wurde Strick zur eleganten weißen Hemden und mit Fliegen getragen und Ferragamo entschied sich für Rollkragenpullover, für einen formellen Look.

MUST HAVE ITEMS: WEITE UND LEICHTE HOSEN

Die Hose entfernte sich von der modischen Skinny Jeans Look hin zu einer fließenden, weiten Hose die mehr dem typischen und wahren Dandy-Stil entsprach.

Bei Giorgio Armani waren die Hosen im 20er Jahre Stil  aus modernen Stoffen wie Jersey und Wolle. Dries Van Noten und Dior gab ihnen einen verjüngten Look, etwas eleganter mit einer Leichtigkeit  die Luxus pur vermittelte.

GRAPHICS & PRINTS

ACCESSOIRES & SCHUHE: SCHALS

Accessoires waren in dieser Saison zurückhaltender durch die Dominanz des Dandy auf dem Laufsteg.

Schals waren übergroße bei Louis Vuitton und Corneliani, in Aztec –Mustern und dicken Stoffen. Es war das Gegenteil von einem Krawattenstil den wir sonst an einem adretten Gentleman sehen würden, aber genau das macht es aktuelle und attraktive für den Gentleman von heute.

ACCESSOIRES & SCHUHE: SCHUHE

Die meisten Designer entschieden sich für den klassischen Brogue  in dem sie zeitgenössischen Details wie Fransen hinzufügten oder klobigen Solen wie bei Giorgio Armani oder Ferragamo

Lanvin entschied sich für SCI FI Boot für einen futuristischen Schuh-Look, der sich gut den spitz zulaufenden Hosen (öfters zu sehen) anpasste.

ACCESSOIRES & SCHUHE: TASCHEN

Taschen gab es in allen Formen und Größen. Große Taschen und kleine Aktentaschen, Wochenende Taschen in luxuriösen Stoffe wie Alligator oder Wildleder und überdimensionierte Cluctches gaben dem typischen Dandy eine metrosexuälen Look.

Jemma De Blanche

Geschrieben von Jemma De Blanche

Jemma De Blanche is a fashion and lifestyle journalist with a background in marketing and copy-writing, is in awe of all things creative and loves getting lost in a good book, a beautiful picture or the creativity of new collection. Jemma handles the Fashion in Film pages and the Men's catwalk reviews.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>