Paul Smith

Herbst/Winter 2012-2013 – Angenehm vorhersehbar, ist wohl die treffendste Art die Fashion Shows von Paul Smith zu beschreiben. Es war klar, dass es eine Kollektion mit eleganten, maskulinen Elementen, perfekten Schnitt und Verarbeitung geben wird und dazupassende Brogues. Aber man wusste auch, dass es Sachen geben würde, die man nie zuvor gesehen hatte, wie zum Beispiel der angesprühte, korallfarbene Anzug und einige verführerische Samtoutfits. Die reiche und herbstliche Farbpalette passte hervorragend zu den  Turtlenecktops (ein klarer Trend für diesen Herbst/Winter) und fischgrätengemusterten Tweeds, während olivfarbener und blauer Kaschmir wunderbar zu weichen, blauen, schmalen Röcken gepasste. Daraus wurden Outfits mit gewollter „Schlampigkeit“ – die in diesem Herbst übrigens sehr beliebt ist. Man sah diese kalkulierte Schlampigkeit bei Paul Smith auch in Form von reizenden Hosen, seidenen Kleidern und Samthosen. Die locker fallende Silhouette zog sich durch die ganze Show, auch bei oversize Pullovern, ultralangen Kleidern und übergroßen Mänteln. Anzüge, die mit schwarzen Blumen verziert waren und ungewöhnliche, schimmernde Details fächerten die Tages- und Abendkleidung in eine schier endlose Produktpalette auf.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>