Giorgio Armani

Herbst/Winter 2012-2013 – Perfekte Schnitte waren das wichtigste Element der Armani Show – ein Mix von Blazern mit smarten Hosen und Tweed war auf dem Laufsteg zu sehen. Es war ein Look für die berufstätige Frau, eine Frau, die in einem Anzug von Armani ihr Büro unter Kontrolle hat; dies funktionierte, dank Elemente der männlichen und weiblichen Garderobe, über Feinheit und Leichtigkeit. Anzüge waren wie rosane, himbeerfarbene und orangene Wellen, inmitten der vielen Grauschattierungen. Tuniktops (der perfekte Ersatz für die Bürobluse) waren nichts Außergwöhnliches; Grundschnitte in ein paar Farben. Die kurzen Hosen im Pfadfinder-Look traten einmal mehr in Mailand in Erscheinigung. Diskrete Pelze schmückten die Schultern, während schicke Bugsy Malone-esque Hüte den Kopf eines jeden Models zierte. Nach dunklen und orangefarbenen Pelz und gestrickten Jacken, wurde der Laufsteg pinkfarben. Als Finale kamen schwarze und orangenfarbene Kleider auf den Laufsteg.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>