Christian Dior

Herbst/Winter 2012-2013 – Der Skandal, der das Modehaus Dior gebeutelt hatte übertrug sich nicht auf den Laufsteg, wie die hübschen Farben und feminine Silhouetten, die über den Catwalk rauschten, eindruckvoll bewiesen und eine formvollendete Kollektion präsentierten. Auch  wenn einige Elemente der Herrenschneiderei entliehen waren, so zeigte sich die neue Definition von Weiblichkeit doch deutlich: engsitzende Hosen, smarte Jacken und schicke, konservative Kleider. Schmeichelnde Falten zierten Kleider- und Rocksäume, die ein zurückhaltendes Fifties-Revival feierten, das sich vor allem in den eingefassten Taillen und der Leichtigkeit des zarten Rosarots zeigte. Süße Scheitelkäppchen kombiniert zu Plateausohlen, auf denen geschnürrte Balletschuhe befestigt waren und herrlich leichte Chiffonkaskaden, die unter Mantelsäume sichtbar wurden, versinnbildlichten den zarten Look. Zeitweise bildeten auch härtere Teile wie Lederjacken mit Gürteln und graue PVC-Hosen einen Gegensatz zu den sanfteren Tönen. Bei der Kombination der beiden entgegengesetzen Elemente, gelang die Verschmelzung von Pink und Schwarz, Seide und Leder.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>