Christian Dior

Herbst Winter 2010-11 - Ein einziges Wort reicht aus um die, von Horror inspirierte Kollektion zu beschreiben: verrückt. Die Show begann mit Blitz und Donner und eine gruselige Burgtür öffnete sich. Die nach hinten gekämmten Haare, die Flechtfrisuren und die gespenstisch weißen Gesichter der Models untermalten die gruselige Inszenierung. Die Kleidung wurde ganz in diesem Geiste entworfen. Die Kombination eines Hutes, ähnlich dem des verrückten Hutmachers aus Alice im Wunderland, mit einem langen Ledermantel war bemerkenswert. Die von der Renaissance inspirierten Spitzen und Rüschen versinnbildlichten eine vergangene Zeit. Vielleicht wollte Galliano diese Frauen vom Tode auferstehen lassen. Gewagte Jodhpurs bestanden aus gelbbraunem Leder. Die Beine wurden von extravaganten Overkneestiefeln bedeckt, welche auf der Rückseite geschnürt waren. Aus leichtem, geblümtem Chiffon und Rüschen entstanden hauchdünne Kleider. Dies gipfelte in fließende bodenlange Kleider, die übersäht waren mit Vintageverzierungen. Die Kollektion war eine nostalgische Hommage an das 18. Jahrhundert.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>