Yohji Yamamoto

Frühling – Sommer 2013 – Es ist leicht zu sehen warum Yohji Yamamoto eine Kultanhängeschaft hat. Seine Kollektionen sind cool, tragbar und leicht für das Auge. Dieses Mal war es nicht anders, als Bestätigung brauchte man nur über den bleichblonden Irokesen schnitt zu schauen. Dann die Kollaboration der Kleider, die ein unfertiges Aussehen hatten, holprig und umgekrempelt. Diese waren aus Sandtönen und wurden mit Sneakers getragen. Die unfertige Ästhetik wurde ständig gesehen, mit Kohle gestrickte Cardigans und bauchfreie zugespitzte Hosen getragen mit ein wenig mehr. Es war eine lockere Passform mit wogenden Tops und ultra-langen Ärmeldetails. Das Gebrauchsgefühl kam später mit Pilotenoveralls, übergroßen Shorts und Jacken in Khaki getragen mit Retropilotenhüten und Schutzbrillen.In vollständigem Kontrast kamen weiche und lockere Stücke wie babyblaue Jacken getragen mit einem weißen Spinnennetzrock. Mit Blitzen von lockeren roten Kleidern und pinken Chiffonröcken, war es eine auf den Kopf gestellte Show mit einer Vielzahl von Styles und Looks. 


Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>