Junya Watanabe

Frühling – Sommer 2013 – Es war eine verrückte Kollektion von Junya Watanabe und mit ihrer außerweltlichen Atmosphäre ein Cyberspace Feeling erzeugte. Die Mädchen trugen silberne Mosaikkopfbedeckungen, manche waren schaumig ästhetisch, andere wie Igelstacheln. Was die Kleidung angeht, gab es eine Farbenvielfalt, so wie das Flammenähnliche rote und orange Outfit, oder das neonlimettengrüne, gelbe und silberne. Gleichzeitige dunkelte Schwarz die extreme Palette ab. Die Silhouette war straff, präsentierte sportliche Kleidung, die exzellente Sportsachen darstellen würde, beispielsweise knöchellange Hosen und Figurbetonte Tops waren unglaublich funktional, genauso nachgearbeitete Radlerhosen und Netztops. Funktion ist das Schlüsselwort hier, mit strahlenden und übermäßig langen Utility-Mänteln. Obwohl Watanabe sich in asymmetrischen oder gesträubten Röcken und Kleidern in verschiedenen Größen versuchte, war die Kollektion in erster Linie eine, die eine sportliche Geschichte mit einer funktionalen Silhouette erzählte und nicht zuletzt wurden die praktischen Joggingschuhe zu jedem Outfit getragen.

 


Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>