Givenchy

Frühling- Sommer 2013 – Tisci bemühte sich seine Persönlichkeit durch seine Kleidung diese Saison zu feiern; sein Name wurde genauso ikonisch wie die Marke selbst. Dazu sahen wir die perfekte Balance zwischen hart und weich, scharfkantig und pur, er beschrieb dies als „super hart und dann super weich“ mit einer Unterströmung der sechziger Formen. Das war klar mit der Teilung der Tops; auf der einen Seite ärmellos und gesträubt, auf der anderen Seite glatt und langärmlig. Farblich kontrastierte Babyblau mit Schwarz. Sie repräsentierten die beiden Konzepte. Die Accessoires bestanden aus minimalistischen Clutchesund kirchlichen Halsbändern zusammen mit Nieten, die die Taille und die Schultern an Ort und Stelle hielten und bei Entstehung von Volanten und Rüschen helfen. Es gab eine Krümmung zur Silhouette mit welligen Ärmeln auf Blusen und gekrümmten Ärmeln auf kurzen Jacken. Durchsichtige Kleidung war befreiend auf robusten und strukturierteren Tops, Hosen und Röcke und schöne Falten ergänzten zu den strukturierten Mänteln einen Klecks von Weiblichkeit: ein klassisches Beispiel von zurückhaltender Weiblichkeit. 


Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>