Balenciaga

Frühling-Sommer 2013 -Nicolas Ghesquière sorgte für einen Hauch von Genialität indem er von der Norm abweichte. Zu Beginn, weiße Bustier-Top-BHs die sich rund um den Oberkörper wickelten in Kombination mit Taillenhohe, schmalen Anzughosen. Weiter ging es mit weißen gesäumten Flamenco-Rüschen auf schwarzen Kleidern. Dies, zusammen mit Röcken, die in edgy Punkten fühlen, eine neue Dimension sowohl Long-und Short. Gewellte feminine Ärmel, genauso die Faltenröcke, trotz der überwiegend ruhigen und selektiven Farbpalette von Schwarz, Beige, Eierschale und weiß. Zur gleichen Zeit wurde durch eine ausgereifte Schneiderkunst die perfekte Arbeitskleidung geworben; Hosen-Blazer Kombinationen die mit maskulinen Schnürschuhen. Silhouette wurde immer extremer, mit übertriebenen geraffte Vorhänge und kastenförmigen Cape- Tops. Accessoires wurden auf ein Minimum reduziert, bis auf die neue Kübelförmigen Tasche, ob klein und groß ist von der Tageszeit abhängt. Weiße Hemden und graue Trägerkleider verloren ihre Unschuld durch einen asymmetrischen Saum und durch einen Bund in der Taille, ebenso Tweed-Outfits mit winzigen brauchfreien Tops. Innovative und erwachsen, es war für jeden etwas dabei.


Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>