Christopher Kane

Frühling-Sommer 2013 -Zu Beginn smart wie New York mit einem Hauch vom Londoner Twist, weißer als weiß war die Farbpalette – weite Hosen und Jacken, Bleistiftröcke mit Plüsch, üppige Bomberjacken und drapierte Röcke mit langärmligen Tops. Kane Verweis auf “Schrauben und Muttern” in Mode, übersetzt er mit dem Gebrauch von markanten Verschlüssen: Reißverschlüsse, Schnallen und Druckknöpfen herrschten überall. Rosa kam als nächstes, auf Kleidern mit fehlenden Stoffbahnen und tiefen Ausschnitten alle mit umgeklapptem Stoff. Die Mischung aus Beschaffenheit und Stoffen ermöglichten einen elastischen Bund bei Rüschenkleidern. Die Stücke gingen nahtlose ineinander über, die Schuhe hatten einen Barbed Coil Affect und passten gut zur Geschichte der Kollektion. Eine Mischung aus gummiähnlichen Spulen erzeugt Kleider und Röcke und die finalen Kleider hatten weißen Spitzenanteilen die von schwarzen Klebestreifen überdeckt wurden. Es war wirklich genial, eine Geschichte der Weiblichkeit mit weichen Farben und durchscheinenden Säumen und Bogen.


Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>