Viktor & Rolf

Frühling/Sommer 2012 – Die teuflische Silhouette der letzten Saison war vergessem und allem Anschein nach waren wir in dieser Kollektion in einer „Polly Pocket“- Welt gelandet. Schultern ebenso wie Lederschuhe wurden extravagant gerafft. Das Spektakel von Viktor und Rolf war zurück. Die übergroße Kleidung auf den kleinen Model stellte eine unverhältnismäßige Welt dar. Gestufte Röcke mit A-Linie, die zu winzigen Bustiertops getragen wurden, waren mit Rüschen verziert und durch riesige  Languettenstiche zusammengehalten. Pfirsich- und rosafarbene Kleider waren mit schwarzen, Barock anmutenden, ausgeschnittenen Zwirbeln verziert. Der Mantel – wahrscheinlich das Key Piece der Kollektion – zeigte sich in jeder Hinsicht extravagant, mit großem Rüschen und dicken, übertrieben wirkenden Nähten. Das Finale bestand aus gestuften Partykleidern, die unter den vielen Edelsteinen nahezu „erstickten“ und in einem Meer von Flamencorüschen verschwanden. Wie immer war es ein spektakuläresEvent.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>