Yves Saint Laurent

Frühling/Sommer 2011 – Von Stefano Pilati: das bourgeoise Image dieser Kollektion stand für die Kundenfreundlichkeit der Kollektion, die sehr Yves Saint Laurent-like war. Ein konservativer, weißer Regenmantel eröffnete die Show. Schwarze A-Linien Röcke kombiniert mit Laternenärmeln, kreierten temperamentvolle Businessoutfits, deren freizügiger Rückenausschnitt Sexappeal ins Spiel brachte. Dies galt auch für die schwarzen Overalls. Während die lang gezogene und schmale Silhouette Raffinesse und Eleganz suggerierte, wurde eben diese mit tiefen Ausschnitten versehen. Die Anzüge waren simpel, im Sinne von puristisch-schlicht mit einer glänzenden, schwarzen Bordüre und einer aufgenähten Tasche an dem Schlitz eines Rocks. Die Farbenblocks der 1970er Jahre beherrschten die Farbauswahl. Dünne, schwarze Gürtel wurden zum Keyaccessoire und markierten die Taille von Jacken und Röcken. Zartheit in Form von romantischen Kleidern aus Seide und gerafften Kleidern aus Baumwolle, schwebte über den Laufsteg. Volants an den Ärmeln und Rüschen an den Säumen betonten den sanften Look. Der gekonnte Gebrauch unterschiedlichster Stoffe wie Pelzröcke, Seidenhosen und luftigen Chiffonkleidern zeigten die Virtuosität des Modehauses.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>