Christian Dior

Frühling/Sommer 2011 – Der Südpazifik war das Thema dieser erhabenen Kollektion. Zunächst kam ein heißes Seemanns-Girl auf den Laufsteg  und trug einen Seemanshut zu einem weißen Parka. Mäntel waren in dieser Kollektion besonders beliebt. Ein Ledercaban, eine Fliegerjacke aus Samt, eine Navyjacke hingen über den Schultern der frechen Kleider. Diese Kleider waren mit ihren Palmen und großformatigen Blumenprints dem hawaiianischen Thema gewidmet. Sommerkleider waren orange, türkis, grün und rot. Sie wurden mit allem, von dem ein „Hula-Hula“-Mädchen nur träumen kann, kombiniert: verspielte Blumenketten und Armbänder. Ra-ra Säume wurden an die Strümpfe gebunden und Seemannshosen mit weitem Hosenbein erweckten die 1970er Jahre aufs Neue zum Leben. Als nächstes kamen schillernde Partykleider. Sanfter Chiffon und bunte Designs machten sie zu personifizierten Blumen. Ein romantisches, blaues Maxikleid fing die Stimmung des Ozeans ein. Die zu Boden fließenden Kleider waren wie ein Sinnbild von klarem, blauem Meerwasser an einem sonnigen Tag. Eine vibrierende Kollektion.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>