Valentino

Herbst/Winter 2012-13 – Maria Grazia Chiuri und Pier Paolo Piccioli zeigten in ihrer Winterkollektion 2012 die Perfektion der italienischen Schneiderkunst. Diese Anzüge, mit ihren engen Hosen, die zu Schuhen ohne Socken und schmalen Krawatten getragen wurden, veranschaulichten den Stil der Gentlemen aus der Oberschicht der 1960er Jahren. Die Kollektion wurde für den Mann entwickelt, der Wert auf Couture legt und der Fokus der Kollektion war auf die 1960er Jahre gerichtet, dem Jahrzehnt, in dem Valentino berühmt wurde. Lederhandschuhe verliehen dem Look nur noch mehr Eleganz und eine Jacke aus Wolle oder Samt, die über einen perfekt geschnitten Anzug getragen wurde rundete das Outfit des adrett gekleideten Mannes perfekt ab. Die Designer wollten der Valentino-DNA treu bleiben, d.h. elegante und luxuriöse Couture entwerfen. „ Erinnerungen sind sehr wichtig um innovativ zu sein,“ sagte Piccioli. „Wir wollten die gleiche Formensprache benutzen, aber zu einer anderen Zeit. Wir wollten Leichtigkeit aufkommen lassen.“

Jemma De Blanche

Geschrieben von Jemma De Blanche

Jemma De Blanche is a fashion and lifestyle journalist with a background in marketing and copy-writing, is in awe of all things creative and loves getting lost in a good book, a beautiful picture or the creativity of new collection. Jemma handles the Fashion in Film pages and the Men's catwalk reviews.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>