Mugler

Herbst/Winter 2012-13 – Mugler interpretierte Anzüge auf eine neue Weise und zeigte zahlreiche Variationen davon. Er konzentrierte sich auf die Uniform des Seemanns und machte eine neue daraus. „Ein moderner Mann kann die Outfits im Büro tragen und dann auf der Straße.“ sagte Formichetti. Er zeigte capeartige Jacken, dicken Jacquard mit Blumen darauf oder Federmotive in Rot und Pink, und Trench Coats aus gewachster Bauwolle. Ärmellose, schmal geschnittene Hemden, die vorne länger waren als hinten und fast wie Kleider aussahen und schmale, graue Jodphurhosen ließen die Outfits wie Rüstungen aussehen, die mit den abgerundeten Schultern, den gekürzten Jacken und den Gummi- und Plastikgeweben nur verstärkt wurde. Es waren keine Anzüge für den Businessman oder den Dandy, sondern für unzerstörbare Männer.

Jemma De Blanche

Geschrieben von Jemma De Blanche

Jemma De Blanche is a fashion and lifestyle journalist with a background in marketing and copy-writing, is in awe of all things creative and loves getting lost in a good book, a beautiful picture or the creativity of new collection. Jemma handles the Fashion in Film pages and the Men's catwalk reviews.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>