Valentino

Herbst/Winter 2011-12 – Wie man es  erwarten konnte, schwebte eine engelsgleiche Kollektion in Silber und Gold, weichen Olivtönen und Weiß, über den Laufsteg. Das Modehaus blieb sich treu und zeigte eine unglaublich feminine und romantische Kollektion mit einem etwas mittelalterlichen Glanz. Nur Rot und Schwarz unterbrachen die zarte Farbpalette. Nicht desto trotz behielten die Models ein glückselige Antlitz durch feines, ins Haar geflochtene Gold, das auch auf den Lippen schimmerte. Die Silhouette war schmal. So waren die Kleider gerade geschnitten, langärmelig und eng anliegend. Sensationelle, mit Metall durchwobene Kleider erschienen auf dem Laufsteg. Sie waren unglaublich leicht und aus feinsten Stoffen geschneidert. Es gab sehr wenig Haut zu sehen, was die Eleganz nur steigern konnte. Seide, die raffiniert um den Hals und Taille gebunden wurde und bis zum Boden hin den Körper umspielte, formte wunderschöne Kleider. Nichts anderes als Schönheit konnte das Auge des Betrachters empfinden, als zu leicht transparentem Chiffon ein weißer langer Rock virtuos kombiniert wurde. Maria Grazia Chirui und Pier Paolo Piccioli machten Valentino Couture.

Zoe Garton

Geschrieben von Zoe Garton

Zoe Garton was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project. She has a fervour for fashion and graduated with a BA (Hons) in History at University College London. Zoe is responsible for our Ready-to-Wear and Haute Couture sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>