Blow Up (1966)

1960s Film in Fashion Blow Up

Copyright © 1966 Warner Bros

 

Dieser Film zeigt was die Welt zu diesem Zeitpunkt über Moder wusste  aber nie aussprach. Ein Tag im Leben eines Modefotografen, inspiriert von David Bailey, schildert den Sex, Drogen und Rock and Roll Lebensstil der Medienbranche im Swinging London. Die Wirtschaft und Modeindustrie wurden immer wohlhabende seit der Depression des Zweiten Weltkriegs und die sexuell freie Zeit der Swinging Sixties spiegelt sich im Modestil wieder. Die Mod Mode war vorherrschend in diesem Film und zeigte die „fashion-obsessed and hedonistic cult of the hyper-cool”. Miniröcke, psychedelisch bedruckte Kleider und sehr schlanke Models wurden das Ideal. Die Männer wurden wagemutiger, weg vom „American Greaser“ und vom Bikerlook,  hin zum Bohemianl-Look  der sich durch maßgeschneiderte Anzüge,  Jumpers aus Angora- und Kaschmirwolle und „Winkelpickers“ und Schuhen mit spitzem Zeh auszeichnete. Blow Up zeigte das Mode nicht nur zum anziehen da war sonder ein Lebensstil sein konnte, eine Tatsache die nicht länger empörte.

 

Jemma De Blanche

Geschrieben von Jemma De Blanche

Jemma De Blanche is a fashion and lifestyle journalist with a background in marketing and copy-writing, is in awe of all things creative and loves getting lost in a good book, a beautiful picture or the creativity of new collection. Jemma handles the Fashion in Film pages and the Men's catwalk reviews.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>