Salvatore Ferragamo

Geboren: Bonito, Italien 1898

Gestorben: Fiumetto, Italien 1960 

Designer Biography Salvatore Ferragamo

Image credit: Historical Archive Data Bank Foto Locchi Florence

Salvatore Ferragamo wuchs mit dreizehn Geschwistern in einem bunten Haushalt auf. Seine Passion für Schuhe entdeckte er schon im frühen Alter. Seinen ersten Schuh stellte er im Alter von neun Jahren für seine Schwester her. Er studierte ein Jahr in Neapel Schuhdesign und eröffnete einen kleinen Schuhshop im Elternhaus.

1914 wanderte er nach Boston aus, wo einer seiner Brüder arbeitete. Von da zog er weiter nach Kalifornien und stellte in Santa Barbara seinen zweiten Schuhladen auf. Vier Jahre später folgte ein weiterer in Hollywood. 1927 kehrte Ferragamo ins Heimatland zurück und ließ sich in Florenz nieder, wo er eine kleine Schuhfabrik auf der Via Mannelli einrichtete und zunehmend mit dem Designen zu experimentieren begann. 1938 erfand er den Wedge-Heel aus Kork und eröffnete Läden in Florenz, London und Rom. Wegen des Zweiten Weltkrieges verfügte Ferragamo kaum über brauchbares Material und wich mit billigeren Materialien wie Raphiabast und Kork dem Notstand aus.

1947 gewann er den ‘Neiman Marcus Award’ für seine ‘Invisible Sandal’. Zwei Jahre darauf entwarf er seine erste Tasche, die anfangs dazu gedacht war, sein Werkzeug von A nach B zu bringen. Bei seiner ersten italienischen Modenschau in Florenz lancierte er die ‘Kimo’-Sandale mit austauschbaren Söckchen und drei Jahre später kreierte er eines seiner kultigsten Designs: Einen Ballerina-Schuh aus Wildleder mit Halteband für Audrey Hepburn.

1955 begann Ferragamo, Seidentücher zu entwerfen. Knapp zehn Jahre später kam die erste Taschenproduktion in Gang und die erste Ready-to-Wear-Kleiderlinie unter Giovanna Gentile Ferragamo heraus.

1960 starb Salvatore Ferragamo mit 60 Jahren und überließ seiner Frau Wanda Ferragamo Miletti das Unternehmen. 1966 entwarf das Label einen Samt-Ankle Boot für Brigitte Bardot. Ein Jahr später bekam Ferragamos Sohn Fiammi Di Dan Guiliano den ‘Neiman Marcus Award’.

1970 lancierte die erste Menswear-Linie des  Labels. 1978 entwarf Fiammi Di Dan Guiliano den berühmten ‘Vara’-Schuh. 1995 öffnete das Salvatore Ferragamo Museum, welches sich der Footwear und der Geschichte des Labels widmet. Im Jahr darauf designte die Marke die Schuhe von Madonna, die sie in

Alan Parkers Film trug. 1998 brachte man die erste Eyewear-Linie auf den Markt, gefolgt von einem Duft in 2001. 2004 stockte Salvatore Ferragamo sein Sortiment mit dem Made-to-Measure Service für Männeschuhe auf. 2006 wurde das Label mit dem ‘Rodeo Drive Walk of Style Award’ für den ‘Permanent Footprint Left in the History of Fashion and Cinema’ ausgezeichnet.

Salvatore Ferragamo war unglaublich erfolgreich. Zu seinen Kunden zählten  Audrey Hepburn, Sophia Loren, the Duchess of Windsor und Eva Peron.

Seine Verarbeitung von ungewöhnlichen Materialien wie Raphiabast, Seide, Zellophan oder Fischhaut kreierte revolutionäres Schuhdesigning.

Er initiierte neue Formen und Materialeignungen wie den Platform-Schuh 1938 und den Wedge aus Kork 1942. Sein Unternehmen ist heute wie früher

berüchtigt für seine innovativen und ausgeklügelten Schuhe.

 

Saxony Dudbridge

Geschrieben von Saxony Dudbridge

Saxony Dudbridge was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project, Saxony studies International Fashion Marketing and she is responsible for our great History and Designers Biographies sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>