Paul Smith

Geboren: Nottingham, England, 1946

Designer Biography Paul Smith

Credits & copyrights: Courtesy of Paul Smith

Paul Smith hatte anfänglich weder Interesse noch Spaß an der Mode. In seinem Heimatort Nottingham nahm er zunächst einen Job im Bekleidungskaufhaus an.

Sein Herz schlug allein für das Radfahren, denn er hoffte, eine professioneller Rennradfahrer zu werden. Mit 17 erlitt er einen schweren Radunfall und verbrachte sechs Monate im Krankenhaus. Dort kam er in Bekanntschaft mit Leuten aus der Kunst- und Musikwelt, dessen Lifestyle den jungen Smith völlig für sich einnahm. Smith begann, eine Boutique in Nottingham zu managen bis er 1970 seinen ersten eigenen Shop eröffnete, wo er neben einiger selbst designten Stücke auch andere Designer vertrieb. Bald nahm er an Nähkursen teil und verfeinerte sein Handwerk. 1976 präsentierte er seine Kollektion in Paris und gründete gleichzeitig sein Label. Drei Jahre später öffnete der erste Shop in Convent Garden, London. Seine Bekanntheit und sein Erfolg veranlassten ihn 1994 dazu, ein Womenswear-Label  zu lancieren.

2002 kollaborierte Smith mit Cappellini für eine Möbelkollektion und designte Kissenbezüge für Maharam in der „Bespoke“-Kollektion. Wie sonst auch

war der Stoff im Nadelstreifen-Design gehalten, welcher zum Paul Smith-Klassiker geworden ist.

Paul Smith führt heute neben der Mens- und Womenswear Accessoires, Schuhe, Düfte und Möbelstücke. Mit der ausschließlichen Herstellung  England und Italien sowie Verwendung italienischer ,britischer und französischer Materialien

versteht sich Paul Smith auf Exklusivität und Luxus.

Hochwertigkeit, intelligentes Marketing, Humor und eigene Signatur machen das Unternehmen zu dem, was es heute ist, mit Präsenz in mehr als 35 Ländern, 14 Shops in England und Kultstatus in Japan mit mehr als 200 Verkaufsstellen.

 

Sarah-Jayne Kenny

Geschrieben von Sarah-Jayne Kenny

Sarah-Jayne Kenny, a Publishing, Journalism and Media student at Middlesex University, who loves accessories and is actually pursuing a career in fashion writing. Sarah-Jayne is responsible of the Accessories part of our Dictionary.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>