Manish Arora

Geboren: Mumbai, Indien

Manish Arora Designer Biography

Manish Arora besuchte das National Institute of Fashion Technology in Neu Delhi. Nach seinem Abschluss blieb er in Neu Delhi und fand dort zu seinem besonderen Stil.

Inspiration entnahm er seinem reichen Umfeld aus indischer Natur, Musik und Kultur. Seine Kleidung spiegelt diesen bunten Einfluss durch gewagte Farben, Persönlichkeit, bunte Stickereien und Perlenapplikationen wider.

1994 gewann er den zweiten Preis bei den Smirnoff Fashion Awards und 1995 ebenfalls den zweiten Platz bei der Young Asian Designers Competition. Ferner wurde er mit dem „Most Original Collection-Award“ ausgezeichnet.

Seine ganz eigene Ästhetik und die vielen Auszeichnungen machten ihn der französischen Vogue aufmerksam, wo er eine Stelle angeboten bekam, was er jedoch ablehnte. 1997 lancierte Arora sein Label in Indien, drei Jahre später folgte die erste Präsentation auf der Neu Delhi Fashion Week. 2001 gründete er das Zweitlabel Fish Fry, gefolgt vom ersten Flagship Store in Neu Delhi.

2004 wagte er sich weiter international heraus und kollaborierte mit Reebok in der Fish Fry for Reebok-Linie. 2005 war Arora erstmals Teil der Londoner Fashion Week und konnte ebenfalls seine traditionellen und gleichzeitig modernen Kleider im indischen Look im Rahmen der ‘Global Local’- Ausstellung im Victoria and Albert Museum vorstellen.

Das Wort ‘Glocal’ wurde dabei zum Schlüsselwort bei der Bezeichnung seiner Kleider, die  kulturelle Einflüsse Indiens mit westlichen, globalen Charakter verbinden. Um 2006 waren Aroras Marken in mehr als weltweit 75 Läden vertreten. Im folgenden Jahr eröffnete die Fish Fry for Reebok-Linie einen Konzeptstore in Neu Delhi und das Victoria and Albert Museum zeigte eine weitere Ausstellung rückblickend auf seine Designs, die während der Londoner Fashion Week gezeigt wurden.

Während der Frühling/Sommer-Saison 2008 zog Arora weiter nach Paris und debütierte dort erfolgreich seine Ready-to-Wear-Kollektion.

Auf seiner Erfolgstrecke eröffnete er nebenbei weitere Läden und lancierte eine Eyewear-Linie. Als weitere Zusammenarbeit kam eine limitierte Make-Up-Kollektion mit MAC heraus.

Außerdem trug Kate Moss ein Manish Arora-Kleid auf dem Cover des Interview-Magazins. 2009 designte Arora für SWATCH und wirkte bei Nivea, Absolut Vodka, Good Earth und 3 Suisses sowie Mercedes Benz und Swarovski Elements mit.

Arora hat nicht zuletzt wegen seiner zahlreichen Kollaborationen längst weltweiten Bekanntheitsgrad erreicht, sodass zahlreiche Celebrities und Modeikonen seine Kleider wählen. Seit Februar 2011 ist Arora zudem als Kreativdirektor bei Paco Rabanne zuständig und so präsentierte Paco Rabanne erstmals seit 2006 wieder eine Kollektion auf der Fashion Week.

Manish Arora hat Gefallen an der Idee eines Trends, sieht das Wesentliche der Mode jedoch in der Individualität einer Person und steht für Kleidung mit exklusiven, avantgardistischen Merkmalen in impulsiven Farben und Motiven versehen mit indischer Stickerei und Applikation.

Saxony Dudbridge

Geschrieben von Saxony Dudbridge

Saxony Dudbridge was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project, Saxony studies International Fashion Marketing and she is responsible for our great History and Designers Biographies sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>