Charles James

Geboren: Sandhurst, England 1906

Gestorben: New York, USA 1978

Charles James nahm ein kurzes Studium an der University of Bordeaux auf, bevor er nach Chigaco zog, um Hüte zu designen. 1928 zog er nach New York und darauf in die britische Hauptstadt. In London entwarf er erstmals eine kleine Kleider-Kollektion. In der Folge pendelte er zwischen New York und London bis er 1934 nach Paris umsiedelte und sein eigenes Couture-Haus eröffnete.

Skulpturale Bewegung und Form zeichneten seine Entwürfe aus, für die er Inspiration in Madame Gres und Elsa Schiaparelli fand. In Paris schloss James ebenfalls enge Freundschaften mit anderen hochrangigen Couturiers wie Christian Dior und Paul Poiret.

1939 kehrte er nach New York zurück und gründete dort sein Unternehmen  Charles James Inc. Ferner arbeitete er bis 1945 bei Elizabeth Arden. James sah seine Designs immer als Kunstwerke an und scheute nicht, viel Zeit für seine Arbeit aufzuwenden. Jede Saison änderte er vorherige Entwürfe ab, indem er einzelne Komponenten austauschte.

1958 entfernte er sich von seinem Label und widmete sich der Kunst. Er designte lediglich im Rahmen von diversen Kollaborationen wie 1962 für E.J. KOrvette. Jedoch arrangierte er sich nur schwer mit den Bedingungen, die Massenproduktion mit sich bringt, designte er doch vormals ausschließlich im Couture-Bereich. In der nächsten Zeit konzentrierte sich James auf neue Stoffentwicklungen und das Schmuck- sowie Möbeldesign. 1970 arbeitete er zusammen mit dem Illustrator Antonio an Zeichnungen seiner Designs. Darauf entdeckte die neue Generation an Designern Charles James für sich. Halston beispielsweise stellte James für sein Studio ein, diese Partnerschaft endete jedoch schnell in einem Desaster.

1978 verstarb Charles James in New York, wo er den Rest seines Lebens gelebt hatte. Im Jahr 2001 erstellte New York den “Fashion Walk of Fame” entlang der 7th Avenue, auf dem auch Charles James seinen Platz neben anderen amerikanischen Designern fand.  James sah seine Arbeit immer als Kunst. Gewagte und innovative Styles kennzeichneten seine exakten und vollkommenen Kleider. Als Genie im Strukturieren und Konstruieren von Stoffen, erschuf James die mit komplexesten Kleider des Jahrhunderts, allem voran seine Ballkleider, Capes und Mäntel.

Saxony Dudbridge

Geschrieben von Saxony Dudbridge

Saxony Dudbridge was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project, Saxony studies International Fashion Marketing and she is responsible for our great History and Designers Biographies sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>