Bill Gibb

Geboren: Fraserburgh, Schottland 1943

Gestorben: London, England 1988

Mit 19 studierte Bill Gibb am Central Saint Martins in London. Hier fand er schließlich zu seinem unverkennbaren femininen Bohemian / Ethno-Stil. Später wandte er sich einem Studium am Londoner Royal College of Art zu, wo er seinen Stil noch weiter vertiefen konnte. Gibb lernte den amerikanischen Künstler Kaffe Fasset in einem Club in der King´s Road kennen.

Zusammen kreierten sie eine bunte und lebhafte Knitwear-Kollektion. Während Fasset die farbenfrohen Muster gestaltete, gab Gibb seine Bohemian-Note dazu. Besonders das Designer-Duo Celia Birtwell und Ossie Clark erblasste bei dieser Kollaboration vor Neid. Ferner produzierten Fasset und Gibb für das Label Baccarat Designs und eröffneten eine Boutique in Kensington. Ohne finanzielle Hilfe und Geschäftssinn jedoch waren beide gezwungen, den Store wieder zu schließen.1970 stand Gibb allein mit seinen Designs auf der Bildfläche.

Fotografen wie Cecil Beaton, David Bailey und Sarah Moon fotografierten seine Kollektion und die Vogue ernannte ihn zum “Designer of the Year”. Nach steigendem Erfolg setzte Gibb eine Pause ein, um einige Zeit beim Road-Tripping in Amerika zu verbringen. Später kam es zu seinem Durchbruch als er die junge Twiggy für ihre Premieren des Filmes “The Boyfriend” einkleidete und seine femininen Hippie/Couture-Kleider über den roten Teppich wanderten.

Seine Debüt-Show feierte Bill Gibb 1972, in dessen Front Row Stars wie Cecil Beaton, David Bailey, Beatrix Miller, Lord Snowdon sowie Twiggy Platz nahmen. Mit kunstvollen Kleidern, deren Fertigung wegen der aufwendigen Stickereien und Applikationen Monate beanspruchen konnte, zog er u.a. die Aufmerksamkeit von Elizabeth Taylor und Bianca Jagger auf sich. Seine handgefertigten Designs bestanden größtenteils aus Patchwork mit mittelalterlichem und renaissancistischem Einfluss.

Mit den 80ern und der radikalen Veränderung der Mode verloren Gibb und seine Designs an populären Status. Seine letzte Kollektion fand im Jahr 86 statt. Bis zu seinem verfrühten Tod nach einer Krebserkrankung 1988 designte Gibb ausschließlich für private Kunden. Bill Gibb verfügte über das Talent, Kontrastmuster- und Stoffe zu vereinen und mit einer gewissen Dramatik und Glamour zu versehen. Seine skulpturalen und  strukturierten Designs stellen heute noch Inspiration für viele Designer dar.

Saxony Dudbridge

Geschrieben von Saxony Dudbridge

Saxony Dudbridge was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project, Saxony studies International Fashion Marketing and she is responsible for our great History and Designers Biographies sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>