Alber Elbaz

Geboren: Casablanca, Marokko 1961

Alber Elbaz zeigte früh seine Begeisterung für die Schauspielerei und besonders sein Talent im Improvisieren. Seine Mutter förderte seine Kreativität und sein Interesse für Mode und Kunst, indem sie ihm das Modezeichnen beibrachte. Im Jahr 1979 leistete Elbaz seinen Militärdienst bei der israelischen Armee, in der er aus gesundheitlichen Gründen im Unterhaltungsbereich tätig war.

Nach Beendigung seines Dienstes 1982 spielte er mit dem Gedanken, eine Schauspielkarriere anzustreben, entschied sich aber schließlich für ein Modestudium am Shenkar College of Engineering and Design. Nach seinem Abschluss und mit finanzieller Hilfe von seine Mutter zog er 1984 nach New York, wo er zunächst Hochzeitskleidung entwarf. Fünf Jahre später traf er auf Dawn Mello, die ehemalige Kreativdirektorin von Gucci und Präsidentin bei Bergdorf Goodman, was ihn zu Geoffrey Beene brachte.

Insgesamt arbeitete er sieben Jahre für Beene, welcher zu seinem Mentor wurde, bis er 1996 bei Guy Laroche von dessen Geschäftsführer Ralph Toledano angestellt wurde. So gut wie vollkommen unbekannt, zeigte er im darauf folgenden Jahr seine erste Kollektion. 1998 wechselte Elbaz zu Yves Saint Laurent, dessen Prêt-à-porter-Modelinie „Rive Gauche“ in seinen Zuständigkeitsbereich fiel. Seine „Rive Gauche“ -Kollektionen erhielten stets verschiedenste Kritiken.

2000 übernahm Tom Ford seinen Posten. Noch im selben Jahr führte Elbaz eine Kollektion für die italienische Modedesignerin Krizia vor. In der Folge unternahm er eine kurze Reise nach Indien und in den Fernen Osten, die er aber vorzeitig abbrach, nachdem ihm die Stelle als Kreativdirektor bei Lanvin angeboten wurde. Seiner ersten Kollektion für Lanvin im Jahr 2002 begegnete man mit kritischem Beifall, hatte er das Lanvin-Erbe mit ausgefallenen Details in seinen Designs versehen.

2005 wurde Alber Elbaz mit dem „International Designer Award“ durch die Council of Fashion Designers of America ausgezeichnet. Fernerhin ernannte die Vogue ihn im selben Jahr zu einem der sieben innovativsten Modedesigner weltweit. Anlässlich des 120sten Jubiläum von Lanvin 2009 entwarf Elbaz zwei Briefmarken-Designs für die französische Post. Ein Jahr später kam es zur großen Kollaboration zwischen Lanvin und H&M.

Während seiner Arbeit bei Lanvin fand insbesondere seine Frühlingskollektion 2010 außerordentlichen Zuspruch, in der er kurze Kleider in hellen Farben präsentierte, die stark von der Couture, besonders Christian Lacroix, beeinflusst und dennoch dem Ready-to-wear-Markt angemessen waren. Alber Elbaz hat einen unverwechselbaren Stil von perfekter Imperfektion in seinen exquisiten Kleidern im romantischen Stil geschaffen, welche stets zeitlos und teilweise mit offenen Nähten belassen werden, um einen individuellen Charme zu geben.


Saxony Dudbridge

Geschrieben von Saxony Dudbridge

Saxony Dudbridge was one of the first contributors to the Catwalk Yourself project, Saxony studies International Fashion Marketing and she is responsible for our great History and Designers Biographies sections.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>