Curvy women fühlt euch sexy! – Fünf Modetipps für mehr Selbstvertrauen


Posted on

Die Einen lieben es, für die Anderen ist es jedes Mal eine Qual – Klamotten shoppen.
Kein Wunder, denn egal wo man hinblickt, überall stehen die gleichen Schaufensterpuppen mit ihrer Wespentaille. Seien wir mal ehrlich. Wie viel Prozent der Bevölkerung sehen so aus, wie die Models auf den Laufstegen? Und wer bestimmt überhaupt, was schön ist und was nicht?

curvy

Copyright: © Nadezhda Manakhova/Shutterstock

Was das Aussehen betrifft, hat jeder sowieso einen ganz eigenen Geschmack. Eines ist klar: Schönheit ist definitiv keine Frage von Modelmaßen. Kurvige Frauen haben Power, verkörpern Willensstärke und Durchsetzungsvermögen! Wir verraten dir, wie du zu dir selbst stehen kannst und deine Figur selbstbewusst verkörperst.

 

Die richtige Kleidergröße finden

Das ist gar nicht so einfach. Frauen, die sich in ihrem Körper unwohl fühlen, neigen oft dazu, zu weite Kleidung zu kaufen. Doch das ist ein typischer Styling-Fehler. Verstecke dich nicht hinter Hüllen, sondern sei stolz darauf, was du hast! Mit der richtigen Konfektionsgröße kannst du selbstbewusst deine Schokoladenseite zeigen. Wenn du dir unsicher bist, lass dich am besten von einer guten Freundin beraten, welche Kleidergröße dir steht.

 

Blazer geht immer

Du möchtest deinen Körper auf schicke und professionelle Weise in Szene setzen? Blazer und Jacken im leichten Oversized-Look wirken locker und elegant zugleich. Der Oversize-Schnitt lässt dich größer erscheinen ohne deine Problemzonen hervorzuheben. Darunter passt ein figurbetonendes Kleid oder eine weite Bluse. Die Bluse kannst du je nach Anlass lässig außerhalb oder vornehm innerhalb der Hose tragen. Auch fließende Oberteile eignen sich hervorragend in Kombination mit einem Blazer.

 

Kleider ja – Säcke nein

Bei fülligeren Frauen bieten sich Röcke und Kleider in A-Linie an. Wichtig ist, dass das Kleid unterhalb der Brust enger anliegt als am Rest des Körpers. Dadurch kannst du deinen Oberkörper schmaler aussehen lassen. Den Effekt „oben schmal und unten weit“ kannst du auch durch einen passenden Gürtel zum Kleid erzielen. Das Ergebnis: Sowohl deine Oberweite wird betont als auch die weiblichen Proportionen deines Unterkörpers.

Auf die Länge kommt es an

Besonders vorteilhaft für Frauen mit weiblicher Figur sind Kleider und Röcke in Midi-Länge.
Im Gegensatz zum kurzen Mini-Rock endet der Saum beim Midi-Rock unterhalb des Knies. Wer also nicht gern Beine zeigt, hat beim Midi-Style keinen Grund es nicht zu tun, denn diese werden größtenteils verdeckt. In Kombination mit einer schwarzen Strumpfhose sowie Stiefeletten oder höheren Stiefeln kann dieser Look ohne Probleme auch im Winter getragen werden. Das Sahnehäubchen bei diesem Kleidungsstück ist ein Midi-Rock aus Plissee-Stoff. Vor allem kleinere Frauen profitieren davon, da die vertikalen Linien zusätzlich strecken.

 

Weit, aber nicht breit

Du bist eher der Hosentyp? Kein Problem! Weite Hosenbeine sind das Markenzeichen der Marlenenhosen oder Culottes. Im Gegensatz zur Schlaghose zieht sich die lockere Beinweite von der Taille bis zu den Waden oder Knöcheln durch. Die Hosenbeine umspielen damit gekonnt volle Oberschenkel und setzen Akzente auf den Hüftbereich. Dieser wirkt umso schmaler, je breiter die Hosenbeine ausfallen. Wem diese Hosen zu ausgefallen sind, der kann auch auf Jeans im Boyfriend-Stil zurückgreifen. Weißes T-Shirt plus schwarze Lederjacke dazu und zack ist das perfekte Outfit für selbstbewusste curvy Frauen geschaffen!


Wenn dir ein Look gefällt, probiere ihn zunächst einen Tag zuhause aus. Wie Schuhe eingelaufen werden müssen, ist es auch bei einem neuen Outfit ratsam, sich erst einmal daran zu gewöhnen und sich vertraut mit dem „neuen“ Ich zu machen. Hat sich alles gut angefühlt? Dann kannst du dich auf jeden Fall trauen, den Look genauso auf der nächsten Party oder bei der Arbeit anzuziehen. Steh zu dir und vergesse nie: Du bist einzigartig, sexy und toll, so wie du bist!

 

 

Geschrieben vonLara Kemmer

Lara ist eine unserer renommiertesten Schriftstellerinnen. Sie schreibt seit dem Jahr 2007 für Catwalk Yourself und veröffentlicht 2-3 Artikel in der Woche. Lara hat während ihres Medien-und Journalismus-Studiums ein Auslandssemester am Central St. Martins verbracht und ihr Fokus liegt auf Kunst- und Fashionthemen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>