Vivienne Westwood

Herbst/Winter 2012-13 – Da sich die Popkultur auch immer mehr mit den Problemen der Welt auseinandersetzt, werden wir gezwungen uns auch mit den Gefahren der globalen Erwärmung zu konfrontieren. Die Eiskappen schmelzen schnell und jeder, der „Frozen Planet“ von David Attenborough gesehen hat, kennt die Konsequenzen. Madame Vivienne, die immer die Aufmerksamkeit in ihren Modeschauen auf ein bestimmtes Thema lenkt, ließ dieses Thema nicht aus. „Frozen Planet“ war ihre Inspiration und der Neandertaler ihr Model dazu. Er hatte Eiszapfen in den Haaren und einen buschigen Bart. Sie wickelte ihn in Lagen von Stoff, Schals, Turtle-Neck Pullis, zotteligen Pelz und Kapuzen und Hüte. Sie zeigte dann auch ein formelleres Männerbild und sinnierte über die Männer, die die Arktis in früheren Tagen erkundet hatten. „Wenn sie zum Nordpol gelangen wollten, trugen einige Tweed! Sie hatten nicht die richtige Kleidung.“ Es gab adrett in Tweed gekleidete Gentlemen, Samt und das obligatorische Tartanmuster, Westen und Smokings. Eine vielseitige Kollektion für Jedermann.

Jemma De Blanche

Geschrieben von Jemma De Blanche

Jemma De Blanche is a fashion and lifestyle journalist with a background in marketing and copy-writing, is in awe of all things creative and loves getting lost in a good book, a beautiful picture or the creativity of new collection. Jemma handles the Fashion in Film pages and the Men's catwalk reviews.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>